Wir sind so frei

Unsere Kandidaten zur Stadtratswahl in Regensburg am 15.03.2020.

Dr. Anton Beer, Liste 6, Platz 25Dr. Anton Beer, Liste 6, Platz 25

Dr. Anton Beer

Liste 6, Platz 25

Persönliches

Alter: 47
Beruf: wissenschaftlicher Mitarbeiter (Universität Regensburg)
Akademische Titel: Privatdozent Dr. rer. nat. habil.
Familienstand: ledig
Stadtteil: Kumpfmühl-Ziegetsdorf-Neuprüll (in Regensburg)
Pfarrgemeinde: St. Wolfgang (röm.-kath.)
Ehrenamt: FDP, Liberale Männer, wissenschaftlicher Gutachter
Hobbies: Einsatz für Menschenrechte, Lebensrecht-Aktivist, Kultur

Dafür stehe ich:

Mein Slogan lautet: Wollen Sie mehr? Wählen Sie Beer!

Ich bin Neurowissenschaftler und beruflich nutze und entwickle ich moderne Forschungs- und Diagnosemethoden um Menschen mit psychiatrischen oder neurologischen Erkrankungen helfen zu können. Ich bin in der Oberpfalz geboren und aufgewachsen, aber ich lebte auch mehrere Jahre in Franken und Hessen sowie drei Jahre in den USA. Seit etwa 15 Jahren lebe ich in Regensburg. Im Stadtrat möchte ich unter anderem Folgendes bewegen:

Bewegungsfreiheit - Verkehr
Regensburg ist eine sehr schöne Stadt, aber der Verkehr ist verbesserungswürdig. Ich werde mich daher dafür einsetzen, dass in Regensburg der Straßenverkehr flüssiger, das Parken leichter, der ÖPNV schneller (z.B. Ringbuslinien), das Radfahren sicherer und das zu Fuß gehen einfacher wird.

Freiraum - Wohnen in Regensburg
Wohnen in Regensburg muss für alle Menschen erschwinglich sein. Aber meine Erfahrungen an anderen Orten (z.B. Boston) zeigten, dass Regulierungsmaßnahmen wie Mietpreisbremsen nicht die Mietpreise normalisiert, sondern Wohnraum verknappt und die Wohnqualität mindert. Ich werde mich daher stattdessen für einen Maßnahmenkatalog für mehr Wohnraum (z.B. bessere Verkehrsanbindung von Randbezirken) einsetzen, damit jeder in Regensburg wohnen kann.

Freischaffend - Wirtschaft und Arbeit in Regensburg
Regensburgs Wohlstand basiert auf einer prosperierenden Wirtschaft. Aber die Wirtschaft in Regensburg (und Deutschland) steht vor einem Strukturwandel. Um diese Herausforderung zu meistern muss Regensburg die bestehenden Firmen begleiten und neue Zukunftstechnologien erkennen und fördern. Dabei sollen aber nicht falsche Anreize für "Subventionsindustrien" geschaffen, sondern Ansätze mit zukunfts- und wettbewerbsfähigen Technologien unterstützt werden. Dazu gehören neue Fertigungstechniken (z.B. additive Fertigung), neue Medizintechnik (z.B. genetische Therapien), neue Materialien (z.B. Graphen), neue Verkehrssysteme (z.B. Unterdruck-Hochgeschwindigkeitszüge). Ich werde mich daher dafür einsetzen, dass sich in Regensburg Firmen gründen, ansiedeln oder weiterentwickeln, die diese Zukunftstechnologien mitgestalten.

Freiheitsbund - Familie und Zusammenleben in Regensburg
Gleichberechtigung insbesondere Geschlechtergerechtigkeit ist mir ein Anliegen. Leider wird dieses Thema meist nur aus feministischer Perspektive betrachtet. Ich werde mich daher für wahre Gleichberechtigung einsetzen, sodass sich in Regensburg auch benachteiligte Jungen und Männer an einen kommunalen Ansprechpartner wenden können.

Natürlich sind mir auch Lernen und Bildung, Umwelt und Nachhaltigkeit, Freiheit der Bürger, ansprechende Freizeitmöglichkeiten, ein soziales Leben, ein reichhaltiges Vereinsleben und die Sicherheit in Regensburg ein Anliegen. Sehen Sie hierzu auch das Kommunalwahlprogramm der FDP Regensburg.